Er war ein Arschloch

Die Zeit vergeht...

Aloha ^^ Da bin ich wieder…. Summercamp is zuende und ich kann endlich wieder Bloggen. Diesesma versuch ich, nich ganz so viele unerklärte Begriffe einzubauen xD
Während dem Camp hab ich versucht was zu schreiben, hier habt ihr das Ergebnis:

So. Gott sei dank hat Mads (Daenemark) seinen Laptop mit ins Camp gebracht, da kann ich jetzt ganz entspannt schreiben, ohne Zeitdruck und vor allem mehr als nur ein paar Zeilen.
Also. Ich bin grade im Sommercamp, welches insgesamt drei Wochen geht. Zwei einhalb hab ich schon hinter mir, davon waren die ersten zwei Wochen allerdings mehr Summer-school (Japanisch Intensivkurs... bestanden, in der Fortgechrittenengruppe *hehe*). Das richtige Camp, ohne Hausaufgabenstress, hat vor drei Tagen angefangen... kann man so sagen ^^ Deswegen berichte ich mal von diesen letzten Tagen, die waren naemlich bis jetzt auch die Ereignissreichsten.
Also, fangen wir mit Vorgestern an.
Wir waren Segeln =D Einer der Rotarier, die immer um uns herumschwirren ist naemlich Praesident von einem Yachtclub an der Kueste.
Frueh morgens gings vom YouthHostel aus mit dem Bus an`s Meer. Wir, 10 sogenannte Inbounds aus verschiedenen Laendern, die Rotexer (ehemalige Austauschschueler, die jetzt freiwillig Sachen mit uns machen...), und natuerlich die Rotarier (Nennen wir sie mal die Rotary-Menschen). Nja, wir wurden in fuenf Gruppen eingeteilt und jede Gruppe war auf einer anderen Segelyacht. Ich war mit Taka (Rotex), Kei (Rotex) und Mads (mit der mit dessen Pc ich schreibe ^^) auf der Yacht von Ohno-san *hehe*, sprich wir hatte die groesste, da er der Praesi is. Mjo, wir also weeeit ins Meer hinaus =) Absulut geil... *wiedermachen will* Ham ein wenig Titanic gespielt und uns an einem Seil befestigt ueber das Meer geschwungen.... kann ich jetzt nicht beschreiben, aber wenn alles glatt laeuft, bekomm ich davon Fotos =) So ^^ Wir sind also knapp zwei Stunden auf dem Meer herumgeschippert, mit riskanten Wendemanoevern und jeder Menge Spass =) Mjo, danach gabs ne kleine Beachparty, die fuer mich mit nassen Klamotten und von Muschelschalen zerschnitten Fuessen endete ^^ War aber trotzdem. Nja, nach dem Schwimmen waren wir dann auf einer anderen Party, einer ziemlich noblen mit Liveband, im Yacht-Clubhaus am Meer. Wir also alle nach Salzwasser stinkend und mit teilweise dreckigen und vor allem nassen Klamotten rein ins Bonzengetuemmel xD Yoah, die Band war solala, sone typische Coverband halt, mit zwei Saengerinnen usw. Dafuer war das Essen aber geil xD Und ich wurd von zwei etwa 25 Jaehrigen Japanern angequascht, ob sie ein Foto mit mir machen koennen xD in meinen nassen Klamotten und so gut wie ungeschminkt, weil wir ja gerade aus dem Wasser kamen ^^ Naja, who cares.
So spaeter der Abend wurde, desto betrunkener wurden die Bonzenjapaner und fingen auf einmal so an zutanzen, als ob sie sich gerade an ihre Jugend erinnern. Naja, war lustig und am Ende wurden wir gebeten, wiederzukommen xD Natuerlich ^^ Mjo, nach der Party gabs dann ueber dem Meer ein wunderhuebschgeiles Feuerwerk, welches wir vom Balkon des Clubhauses aus betrachtet haben. Ich glaub, wenn ich zurueck in D bin, werd ich mich so gut wie gar nicht fuer Feuerwerke interessieren, weil die in D nur ein kleiner Klaks gegen die hier sind. Naja.
Gestern sind dann die Outbounds (zukuenftige japanische Austauschschueler, die naechstes Jahr sozusagen in die Welt ausschwaermen. Quasi ich vor einem Jahr xD) hier im Hostel angekommen. Jetzt isses zwar nicht mehr so gemuetlich familiaer, aber trotzdem noch lustig.
Die armen hatten den ganzen Tag lang Orientation (Vorbereitung auf den Austausch, Regen, der ganze aetzende Kram) wahrend wir alten Hasen Freizeit hatten =D Abends gabs dann ein Hammer geiles Horror Spiel.
Wir wurden mal wieder in kleinere Gruppen eingeteilt, jede Gruppe hat eine Karte der Umgebung hier bekommen, sowie einen Zettel mit Aufgaben. Tja, man muss sich das so vorstellen: Wir sind hier umgeben von Wald und es war stockdunkel ^^ wir also in Gruppen (ham natuerlich immer mit Abstand gestartet) los, die Aufgaben erledigen, die uns aufgegeben wurden. So, und eine davon muss ich jetzt beschreiben, das war zu geil.
Zumindest, wenn man die original Japanischen The Ring Filme gesehen hat Also, die Aufgabe war folgendermassen (sry, hab kein s-z): Finde die alte Fischerhuette im Wald und durchsuche ihre Zimmer nach Kreide in den Farben Blau, Rot, Gelb und Gruen.
Hört sich nich sonderlich Horror an. Die „Fischerhütte“ war aber ein traditionelles japanisches Haus, mit Tatami (diese Bodenmatten) und Schiebewänden. Wie kamen also in unserer kleinen Vierergruppe an, Licht ging natürlich nicht ^^ Wir rein, sofort auf das erste Zimmer zu (Nachdem wir unsere Schuhe ausgezogen hatten natürlich ) und da… arg ^^ stand ein kleiner Fernseher, in dem gerade Nachrichten liefen. Aber als ich auf ihn zuging ging das Programm plötzlich in ein Rauschen über und was kam? Das gleiche wie in „The Ring“, die Frau vor dem Spiegel, der Brunnen… arg, das war so Horror in dem Moment xD Irgendjemand hatte in der Zwischenzeit Gott sei dank die Kreide gefunden, wir schnell ins nächste Zimmer. Und da klingelte dann das Telefon … Arg ^^ Ich hab mich wirklich wie im Film gefühlt.
(jetzt mal für alle, die es nicht wissen: The Ring ist ein japanischer Horrorfilm. Dort guckt eine Person ganz normal Fernsehen und plötzlich ändert sich das Programm unterbrochen von diesem schwarz-weiß Rauschen in ein Video, das … ach, ich kann das nich erklären xD auf jeden fall klingelt kurz nach diesem kleinen Video das Telefon und eine Woche später stirbt man, wenn man das Video nicht jemandem zeigt oder so. Daher the Ring, weils immer weiter geht.)
Wir wieder Kreide gefunden, abgehakt und weiter gesucht. Da war ein Badezimmer. Ich Tür aufgemacht und mal wieder einen kleinen Schock bekommen ^^ Da lag eine extrem echt aussehende Babypuppe auf dem Boden und daneben lief die Dusche, als hätte man sie nur halb ausgemacht. Man man man, von so vielen Film-déja vu’s wird man ganz kirre… Ok, wir wieder Kreide gefunden, raus aus dem Badezimmer.
Durch den Flur geschlichen, auf einmal stürzt etwas lebendiges aus dem Schrank an der Seite O.o Ich glaub, das war mein größter Schock xD Es war zwar nur Koki (Rotex) mit einer komisches Pferde-Gummi-Maske, aber das sah so verdammt gruselig aus in der Dunkelheit, ich kann das nich beschreiben xD
Wir also Koki verdammt und weiter. Im letzten Zimmer war nichts außergewöhnliches, nur jemand, der auf dem Boden schlief und komische Geräusche von sich gegeben hat.
Das wars dann auch eigentlich ^^ Ich hasse Details *g*

Ok, so viel zum Camp. Ich bin jetzt schon seit ein paar Tagen wieder in Tokyo und war gestern zum zweiten mal an meiner Schule, das erste mal war ein Treffen mit dem Rektor und gestern dann mit meiner Klassenlehrerin und für alle möglichen Infos.
So Japanfreaks, haltet euch fest xD Bis vor drei Jahren war meine Schule eine reine Jungenschule, dann wurde sie auch für Mädchen geöffnet. Deswegen ist der männliche Anteil 80 PROZENT! *g*
Kleines Lala zwischen so vielen Jungs…. Omg. Und ich hab natürlich auch eine Schuluniform und darf sogar Makeup tragen *dance*
Noch hab ich meine Uniform nicht, d.H ich wird die ersten Tage ohne Uniform zur Schule gehen, aber Megumu (Rotex und Freundin von mir) will mir ihre alte leihen ^___^ Ihre „loose Socks“ hat sie mir schon geschenkt *freu* Für nicht-japan-freaks: Loose Socks sind … joar, lange Socken, die aber mehr wie Stulpen fallen und hier „mal“ relativ modern waren ^^ Soweit ich weiß denken die deutschen Manga/Japanfans, dass die total ultramodern sind, aber Megumu meinte, das war vor ein paar Jahren xDD Na, wir werden ja sehen.
Joar, ich wollt ja eigentlich einem Schulclub für japanische Kalligraphie beitreten, aber das hat sich erübrigt, denn ich hab das als Unterrichtsfach. Als Club wird ich wohl Kendo machen… (japanische Kampfsportart, mit Schwertern und co) allerdings trainiert der Club fünfmal die Woche bis abends um sechs xDD Samstags hab ich zwar auch Schule, allerdings nur drei Stunden und danach ist frei!
In meiner Klasse sind 23 Schüler, davon 17 Jungs xD
Meine Schule sieht eigentlich so aus, wie man sie von den Mangas kennt… Jeder hat seinen eigenen kleinen Tisch, zu den Gängen sind ab und an große Fenster, ein großes Eingangstor, ein großer Sportplatz und Schuhspinte, sowie eigene Spinte in der Klasse, das Gebäude ist hauptsächlich rechteckig bis auf die Anbauten, und sehr hoch.
Vor dem Haupteingang ist ein kleiner Teich mit chinesischen Goldfischen und japanischen Koi-Karpfen. Die Lehrer sind (zumindest die, mit denen ich bis jetzt Bekanntschaft geschlossen habe) sehr nett, ich soll immer zu ihnen ins Lehrerzimmer kommen, wenn mich etwas bedrückt, haben sie gesagt ^^
Joar, was Fächer betrifft:
Klassisches Japanisch
Modernes Japanisch
Englisch
Mathe
Bio
Kalligrafie (oder wahlweise feine Künste oder Musik)
Sport
Weltgeschichte
und beim Rest bin ich mir nicht sicher, ob ich das hab ^^

Mjo, im Oktober steht meine erste Klassenreise an, nach Kyoto =) *freu*
So viel zur Schule. Fotos davon gibt’s in ein paar Wochen, wenn ich mich eingelebt habt und meine Uniform endlich da ist.

Nach dem Schulbesuch gestern war ich dann mit Megumu und Yumiko (Rotex) in Shibuya =) (Stadtsteil von Tokyo) Das ist so das Paradies ^^ Überall Neon Werbung, Massenweise Menschen, leckere Imbussstuben, Pachinko (Spielautomaten-Hallen) überall, und wir ham natürlich Purikura (kleine Fotosticker. Man geht in so einen Automaten, macht die Fotos und kann sie hinterher verschönern. Kurzform, sorry xD) gemacht ^^
In Shibuya gibt es einen Laden namens Loft, der geht über ca. 6 Stockwerke und Yumiko meint, das wär so was wie das Ikea Tokyos xD fand ich zwar nicht, aber er war trotzdem geil. Nennen wir „ihn“ lieber Kaufhaus ^^ Da gibt’s so ziemlich alles, was man für das alltägliche Leben braucht und noch einen Haufen anderer verrückter Sachen (Pulver, dass man in die Badewanne schütten kann, dass einen dazu bringt beim baden total viel zu Schwitzen xD Das soll für Leute sein, die Diät halten).
Während wir gerade in Shibuya in einem Kramskramsladen rumstöberten, rief dann Nobu (Rotex) an und fragte uns, ob wir nich nach Shinjuku (ebenfalls ein Stadtteil, direkt neben Shibuya) in eine Bar kommen wollen. Klar wollten wir ^^ Nur wie erklären wir jetzt meinem Gastvater, dass ich mit einem Haufen männlicher Wesen einen trinken gehe? xD ganz einfach: gar nicht. Wir haben ihn angerufen und gesagt, dass wir in Shinjuku essen gehen, Megumu, Yumiko und ich. Tja, danach ham wir uns dann in die volle UBahn gequetscht und sind drei Stationen weiter nach Shinjuku gefahren, in einen Irish Pub. Ich komm da an und was steht auf dem Tisch? Die komplette Cocktailpalette des Pubs und ein paar Guinness, sowie Pizza und Fleischspieße, und drum herum sitzen Nobu, Koki und Taka (allesamt männliche Rotex) und grinsen uns an. Yumiko musste uns in Shinjuku verlassen, aber Megu und ich haben uns zu den anderen gesellt. Tja, ich setzte mich an den Tisch und Nobu, der Deutsch spricht, weil er als Austauschschüler in war, sagt: Du darfst zwar eigentlich nichts alkoholisches trinken, aber ich hab mich auch nicht dran gehalten, als ich in D war… deswegen sage ich jetzt: Du darfst zwar trinken, aber nicht betrunken werden. Joar, das is nich schwer als Deutsche in Japan xD
Es wurde ein ziemlich lustiger Abend mit kleiner Wasserschlacht und einer kreischenden Megu (kurzform von Megumu ^^), und abends bin ich dann soooo tot ins Bett gefallen….
Nja, soviel dazu ^^
Ich mach jetzt Schluss, meine Gastschwestern wollen mit mir was basteln ^^
Mata ne…
Lala
30.8.06 05:52
 
Blog
Archiv
Fotos ~*~
Fotos für Juli
Videos
Anderer Kram...
Gästebuch
Freunde
Gratis bloggen bei
myblog.de